Auftaktveranstaltung

2. Tag = SWOT-Analyse

 

 

Der 2. Tag der Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) der Region Kehdingen-Oste stand ganz im Zeichen der sogenannten SWOT-Analyse.

 

Eine solche Analyse ist Pflichtteil des REK und soll als Instrument der Strategischen Planung die Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Gefahren (Threats) aufzeigen.

Sie dient außerdem der Positionsbestimmung und Strategieentwicklung der Region. 

In konzentrierter Gruppenarbeit fand diese Analyse in intensiven Gesprächen und Diskussionen in den Themenfeldern

 

Wirtschaft, Tourismus und Landwirtschaft

Natur, Klimaschutz, Energie

Mobilität, Nahversorgung, Infrastruktur

Demografie, Innenentwicklung, Jugend

Soziales, Kultur und Vereine

 

statt.

 

 

Vom Planungsbüro IPG wurden die Gruppen sehr gekonnt und strukturiert durch die 3 Arbeitsschritte geleitet und begleitet.

 

Schritt 1 war die Herausarbeitung der eigenen (regionalen) Stärken und Schwächen. Dies wurde dann aus jeder Gruppe der Allgemeinheit im Raum vorgestellt.

 

Als zweites folgte das Herausarbeiten der äußeren Chancen und Risiken.

 

 

 

Auch dies geschah wieder in den Neigungs-Handlungsfeldern und wurde zum Abschluss des Arbeitsschrittes der Großgruppe vorgestellt.

Frau Stephani und Herr Möller vom Planungsbüro IPG erläuterten die Vorgehensweise.

 

 

Zum Abschluss der SWOT-Analyse ging es dann an die strategischen Ansätze:

 

"Mit welchen Stärken können welche Chancen genutzt werden?"

 

 

Bei der Vorstellung der Ergebnisse des 2. Tages der Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung des REK der Region Kehdingen-Oste in der Runde betonte der Geschäftsführer des Planungsbüros IPG, Herr Jascha Rohr:

 

 

"Die Strategie ist der große, ganze Plan. Die Taktik wird im nächsten Workshop erarbeitet!"

 

 

 

Das Planungsbüro nimmt die Ideen aus dem Workshop mit und sichtet, sortiert, verschiebt. Zur 2. Bürger-Werkstatt am 24./25.10.2014 in Oberndorf werden dann die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung wieder mitgebacht und darauf aufgebaut.

 

Für eine erfolgreiche Bewerbung um die Leader-Förderung ist es u.a. wichtig, dass die Ideen aus der Region -nicht aus der Feder der Planer- kommen, der Prozess transparent ist und die Projektauswahlkriterien gemeinsam erarbeitet werden.

 

Im Laufe der Auftaktveranstaltung wurde sehr deutlich, dass es bei der Fortschreibung des REK nicht darum geht, das eigene Projekt ("kein Kirchturmdenken!") sondern

unsere Region Kehdingen-Oste voranzubringen!

Noch einige Impressionen:

Es wurde viel zu Papier gebracht
Die Planer haben aufmerksam zugehört
Eine Teilnehmerin machte sogar über ihre Kleidung klar, dass sie Vertrauen und Hoffnung in unsere Region Kehdingen-Oste setzt

NEWSLETTER!

Wir informieren Sie gerne durch einen Newsletter, der in Kehdingen-Oste "E-Gazette" heißt.

Melden Sie sich hier an.

Bisherige Ausgaben der E-Gazette finden Sie hier. 

 

10. LAG-Sitzung

Am 24. Mai 2018 hat die 10. Sitzung der LAG Kehdingen-Oste stattgefunden. Das Protokoll finden Sie hier.

Vorgestellt und beschlossen wurden folgende Projekte
a.) Hafengestaltung, Gemeinde Estorf-Gräpel
b.) Kulturscheune Drochtersen
c.) Konzept Spundwand Barnkrug

d.) Klimaschutztag

Die 11. Sitzung der LAG wurde für Donnerstag, den 18. Oktober 2018 angekündigt.

 

BERATUNGSTAG!

Sie haben eine Projektidee, die zu einem Thema des REK passt und einen Mehrwert für die Region hat. Dann lassen Sie uns davon wissen!

Es finden regelmäßig Beratungstage für Projektträger statt.

Während eines Beratungs-tages besteht die Möglichkeit, dem Regionalmanagement und der Bewilligungsbehörde die Projektidee vorzustellen und Beratung auf dem Weg zur EU-Förderung zu erhalten.

Sie wollen den nächsten Termin erfahren? Melden Sie sich bitte  bei der LEADER-Geschäftsstelle unter wagner@oldendorf-himmelpforten.de oder telefonisch unter 04144/2099108.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leaderregion Kehdingen-Oste

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.